Bioresonanz

Körpertherapien

persönliche Entwicklung

Schröpfen

Wirkung des Schröpfens
Das Schröpfen ist eine uralte Heilmethode. Sie ist einfach, wirkt rasch und bringt häufig gute Erfolge.
Man unterscheidet zwischen „trockenem“ und „blutigem“Schröpfen. Wir wenden ausschliesslich das „trockene“, unblutige Schröpfen an.
Durch das Schröpfen wird die Durchblutung angeregt, Gift- und Schlackenstoffe werden gelöst und dann via Lymphgefässe entsorgt. Zudem werden die benachbarten Organe und das Immunsystem aktiviert.

Anwendungsgebiete
Das Schröpfen ist schmerzfrei, ohne Nebenwirkungen, und kann bei vielen Beschwerden angewendet werden, z.B.

  • bei hartnäckigen Muskelverspannungen
  • bei Gelenkschmerzen (Arthrose, chronische Entzündungen)
  • bei Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Ischias
  • bei Tennisellbogen
  • bei Beschwerden der Atemwege (Infektionen, Asthma usw.)

Die Schröpfkopfmassage
Körperpartien mit verklebtem Bindegewebe oder verhärteten Muskeln werden eingeölt. Ein Schröpfkopf wird angesetzt und auf der Körperoberfläche hin- und hergeschoben. Die Blutzirkulation wird dadurch schnell und kräftig angeregt. Muskeln und Bindegewebe werden gelockert, Ablagerungen werden abgebaut.